Die Blau-Weißen vergeben erneut wichtige Punkte


Leimersdorf (20.03.2018). Die Pechsträhne der Blau-Weißen aus Leimersdorf hält weiterhin
an, nachdem die Mannschaft am Sonntag erneut wichtige Punkte verschenkt hat. Zunächst
startete der SV mit einem starken Spiel in die erste Halbzeit. David Joseph setzt sich stark
gegen die Gegner auf der rechten Seite durch und spielte den Ball auf Marc Riedl. Dieser
brachte den Ball in den Rückraum zu Dominik Ferber, der den verdienten Führungstreffer
erzielen konnte. Auch das 2:0 wurde über die starke Außenseite vorbereitet. Diesmal setzte
Julian Bachem Dominik Ferber gekonnt in Szene, der den Ball zum zweiten Mal verwandelte.
Nach der Halbzeitpause starteten die Leimersdorfer direkt furios mit einer guten Torchance;
leider konnte der gegnerische Verteidiger den Ball von Julian Bachem noch vor der Linie
klären und verhinderte so das 3:0. (Foto)
Im Verlauf der zweiten Halbzeit kippte dann jedoch die Stimmung und der SV Leimersdorf
verlor die Kontrolle über das Spiel. Heimersheim konnte durch einen Faulelfmeter auf 2:1
verkürzen. Besonders ärgerlich: der Ball war vor dem Foulspiel bereits im Aus, der
Schiedsrichter entschied dennoch auf Strafstoß.
Anschließend drehte der Titelfavorit auf und konnte ausgleichen. Dem Druck der
Heimersheimer konnte die Leimersdorfer im weiteren Spielerlauf nicht mehr standhalten. In
der 80. Minute erzielten sie dann dem 3:2 Siegtreffer. „Bitter, dass der Schiedsrichter das
grobe Faulspiel an Abwehrchef Nico Langbein, welches zum Siegtreffer führte, nicht
ahndete“, ärgert sich Trainer Franz Wax. „Unser Spieler musste im Anschluss mit
gebrochener Nase vom Platz und wir mussten das Spiel mit zehn Mann zu Ende bringen, da
wir bereits zuvor dreimal gewechselt hatten.“
Torschütze Dominik Ferber zieht zum Schluss des Spiels Bilanz: „Betrachtet man beide
Halbzeiten, wäre ein Punkt verdient gewesen. Leider haben wir es uns in der zweiten
Halbzeit wieder einmal verspielt.“

 

Auch Leimersdorf II verliert nach Halbzeitführung 2:3
Auch die Zweite Mannschaft des SV Leimersdorf musste schon früh im Spiel einen
Foulelfmeter einstecken und lag so bereits nach gerade einmal acht Minuten gegen
Bodendorf II zurück. Doch der Goalgetter der Ersten Mannschaft, welcher ausgeholfen hat,
konnte durch einen Freistoßtreffer ausgleichen. Kurz darauf war es Silas Schüring, der die
Blauen noch vor dem Halbzeitpfiff in Führung brachte.
In der zweiten Halbzeit kam die Zweite ebenfalls nicht so richtig ins Spiel und musste den
Ausgleich einstecken. Kurz vor Schluss musste Phillip di Carlo wegen einer Roten Karte den
Platz verlassen. Die verbliebenen zehn Leimersdorfer versuchten nun das Unentschieden zu
halten. Schlussendlich gelang es den Bodendorfern den 3:2 Siegtreffer zu erzielen. „Das war
heute ein starker Einsatz meiner Truppe, leider konnten wir uns dafür nicht belohnen“, so
Kapitän Timo Dreikhausen zum Ausgang des Spiels.
[Pressemitteilung des SV Leimersdorf e.V.]
Bildunterschrift: Die Heimersheimer Verteidigung verhindert den 3:0 Führungstreffer für den
SV Leimersdorf.

 

20180318_122728(0)