SV Leimersdorf schreibt Vereinsgeschichte – Die Blau-Weißen ziehen erstmalig ins Viertelfinale um den Kreispokal ein


Leimersdorf. Für die Erste Mannschaft des SV Leimersdorf ging die „Englische Woche“ mit einem historischen Erfolg zu Ende. Die Blau-Weißen gewannen zu Hause gegen den SC Sinzig und ziehen damit erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in das Viertelfinale des Kreispokals ein.

Bereits in der 8. Spielminute erzielte Dominik Ferber das wichtige 1:0 und brachte die Leimersdorfer somit früh in Führung. Im Verlauf des Spieles konnte das Team von Trainer Franz Wax weiter Druck auf den Gegner vom Rhein ausbauen. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Herolind Agushi das 2:0 mit einem Distanzschuss aufs lange Eck.

In der zweiten Spielhälfte ging den Spielern aus Leimersdorf etwas die Luft aus und das Spiel wurde zunehmend defensiver. Torwart Daniel Welling brillierte jedoch mit mehreren Paraden und hielt somit das Tor der Blau-Weißen sauber. Insgesamt sicherte sich die Mannschaft am Ende den hart umkämpften, aber dennoch verdienten Sieg gegen Sinzig und zieht damit erstmalig ins Viertelfinale des Kreispokals ein.

„Wir sind zufrieden mit der Leistung heute und freuen und natürlich sehr. Aber es ist schade, dass wir die Führung nicht weiter ausbauen konnten. Daran müssen wir noch arbeiten! Heute feiern wir aber erstmal“, kommentiert Co-Trainer Mohamed Abou-Ayda das Spiel.

 

In der Kreisliga gewinnt Leimersdorf das Grafschaft-Derby gegen Eintracht Esch

 

Bereits in der Woche zuvor mussten die Leimerdorfer ebenfalls mehrere Spiele bestreiten. Erfreulich hierbei war, dass man im spannenden Grafschaft-Derby, die Mannschaft aus Esch mit einem haushohen 4:1 vom Platz schickte. Bereits in der 5. Spielminute erzielte Enis Jashanica das 1:0. Trotz einem zwischenzeitlichen Unentschieden, gelang es den Leimersdorfer schnell wieder, die Oberhand zu gewinnen. Marc Klesing und Beson Bytyqi erzielten jeweils ein Tor und Benedikt Ferber traft kurz vor Spielende zum krönenden 4:1 Endstand. „Sehr positiv ist in diesem Zusammenhang die Entwicklung von Enis Jashanica und Philipp Hamacher zu bewerten“, betont Trainer Franz Wax, der sich ebenfalls über den Ausgang des Spiels erfreut zeigt. „Beide Spieler überzeugten heute auf dem Platz nach einer langen Verletzungspause. Sie sind vor allem im Mittelfeld von großer Bedeutung für uns, weil sie für Stabilität und Sicherheit im Team sorgen“, erklärt Wax.

Nur drei Tage Später mussten sich die Leimerdorfer dann mit einem kleinen Dämpfer gegen Oberzissen II geschlagen geben. Trotz eines sehr ausgeglichenen Spiels, sorgte ein unglückliches Eigentor am Ende für die Leimersdorfer Niederlage. „Alles in allem dürfen wir aber mit der Entwicklung unserer Mannschaft sehr zufrieden sein“, betont Sportdirektor Detlef Welling. „Unsere Jungs zeigen eine grandiose sportliche Verbesserung und haben die Ausdauer und die Willensstärke, in dieser Session noch einiges zu erreichen!“

 

[Pressemitteilung des SV Leimersdorf e.V.]

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *